FAQ

FAQ

faq

Hier finden Sie Fragen und Antworten rund um das Thema Neuaufnahme von Kunden

Welcher Antrag und welche Angaben werden auf dem Antrag benötigt?

Als Vertriebspartner benutzen Sie bitte ausschließlich die Mitgliedschaftsanträge, die wir Ihnen unter Downloads zur Verfügung stellen. Zu den wichtigsten Angaben zählen:

  • vollständige Angaben zur Person
  • Angaben zur Vorkasse
  • Angaben zum Arbeitgeber / bei Selbständigen eine realistische Schätzung der Einnahmen
  • Unterschrift des Kunden
Welche Unterlagen werden für die jeweiligen Kunden benötigt?
ausgefüllter
Antrag
Kündigungs-
bestätigung
BescheideBankver-
bindung
Angaben zur
Tätigkeit
Arbeitnehmer
jajaneinggfs.ja
SelbständigejajaEinkommens-
steuerbescheid
janein
StudentenjajaImmatrikulations-
bescheinigung
jaja, falls ausgeübt
  • Gegebenenfalls die Geburtsurkunde eines Kindes, da sich dann der Pflegeversicherungsbeitrag reduziert
  • Gegebenenfalls Unterlagen über den Erhalt eines Existenzgründerzuschusses
Muss die Bankverbindung immer angegeben werden?

Nein, die Bankverbindung wird lediglich bei Selbstzahlern wie Studenten, Selbstständigen und freiwillig versicherten Arbeitnehmern benötigt.

Muss der Versicherungsschutz für die familienversicherten Angehörigen bei der Vorkasse extra gekündigt werden?

Nein, die Abmeldung bei der Vorkasse erfolgt durch die HEK.

Wie viel darf bei der Familienversicherung hinzuverdient werden?

Die HEK versichert Familienangehörigen unter bestimmten Voraussetzungen beitragsfrei. Erfahren Sie hier, wer familienversichert sein kann und wer nicht.

Wechsel von der PKV in die GKV?

Ein Wechsel von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung ist grundsätzlich nicht möglich.

Ausnahmen ergeben sich,

  • wenn durch Aufnahme einer Beschäftigung Krankenversicherungspflicht eintritt oder
  • durch Gehaltsabsenkung das Entgelt unterhalb der Versicherungspflichtgrenze liegt oder
  • Arbeitslosigkeit eintritt und Arbeitslosengeld von der Bundesagentur für Arbeit bezogen wird (ALG I)

Bei Nachweis einer Pflichtversicherung besteht gegenüber der privaten Versicherung ein Sonderkündigungsrecht zum Beginn der Pflichtversicherung ohne Einhaltung der sonst üblichen Kündigungsfristen.
Der Eintritt von Versicherungspflicht ist ausgeschlossen, wenn der Betroffene

  • das 55.Lebensjahr vollendet hat und
  • in den letzten 5 Jahren nicht gesetzlich versichert war und
  • mindestens die Hälfte dieser Zeit versicherungsfrei, von der Versicherungspflicht befreit oder hauptberuflich selbständig war.

Trifft dies zu, ist ein Wechsel von der privaten Krankenversicherung nicht möglich.

Gibt es in der gesetzlichen Krankenversicherung Wartezeiten und/ oder Gesundheitsprüfungen?

Bei einem Wechsel innerhalb der gesetzlichen Krankenkassen gibt es bei der Leistungsgewährung keine Wartezeiten und Gesundheitsprüfungen.

Wer erhält die Kündigungsbestätigung der Vorkasse?

Die Kündigungsbestätigung senden Sie bitte schnellstmöglich per Post, E-Mail oder Fax an unseren Antrags-service. Sollte die Vorkasse Ihrer Pflicht nicht nachkommen, dem Kunden innerhalb von 14 Tagen die Kündigungsbestätigung zuzustellen, wenden Sie sich bitte an unseren  Antragsservice.

Was passiert, wenn keine Kündigungsbestätigung der Vorkasse eingereicht wird?

Eine Kündigungsbestätigung ist zwingend erforderlich. Ohne sie kann eine Mitgliedschaft nicht zustande kommen.

Wo ist der Neuaufnahmeantrag einzureichen?

Neuaufnahmeanträge und Kündigungsbestätigungen müssen immer an unseren  Antragsservice gesendet werden:

HEK - Hanseatische Krankenkasse
Antragsservice
22039 Hamburg

Tel. 0800 589 11 66 (kostenfrei)
Fax 0800 589 19 19 (kostenfrei)
E-Mail: antragsservice@hek.de

Sollten Sie hierzu Fragen haben, wenden Sie sich gern an unseren Antragsservice.

Hier finden Sie Fragen und Antworten rund um das Thema Kündigung

Wie ist die Kündigungsfrist bei der bisherigen Krankenkasse?

Kündigt der Kunde seine bisherige Krankenkasse, erfolgt der Kassenwechsel im Regelfall zum Ende des übernächsten Kalendermonats, der auf den Monat der Kündigungseinreichung erfolgt.
Beispiel: Kündigungseinreichung am 18.07.; Mitgliedschaftsende 30.09.
Bitte beachten Sie: Grundsätzlich besteht eine 18-monatige Bindungsfrist bei der gewählten Krankenkasse. Die Frist zur Bindung an die bisherige Kasse verlängert sich auf bis zu drei Jahre, sofern der Kunde einen Wahltarif bei der bisherigen Krankenkasse gewählt hat (abhängig von der Art des Wahltarifes). Dann endet die Bindungsfrist frühestens mit Ablauf des Wahltarifes.
 

Wann besteht ein Sonderkündigungsrecht?

Die Bindungsfrist von 18 Monaten entfällt, wenn eine Krankenkasse ihren Zusatzbeitrag erhöht. Die Sonderkündigung wegen des Zusatzbeitrags muss der Krankenkasse spätestens innerhalb eines Monats vorliegen, nachdem die Kasse den Versicherten über die Erhöhung des Zusatzbeitrags informiert. Die zweimonatige Kündigungsfrist zum Monatsende bleibt hiervon unberührt.

Hat das Mitglied einen Krankengeld-Wahltarif abgeschlossen und gilt deshalb eine dreijährige Bindungsfrist, wird diese nicht vom Sonderkündigungsrecht aufgehoben. Diese Mitglieder können erst zum Ablauf der Bindungsfrist des Wahltarifs kündigen und müssen bis dahin den - erhöhten - Zusatzbeitrag zahlen.

Haben Kunden trotz eines Statuswechsels innerhalb der GKV eine Kündigungsfrist einzuhalten?

Ja, auch für diese Kunden gilt die 18-monatige Bindungsfrist bei ihrer bisherigen Krankenkasse und die zweimonatige Kündigungsfrist zum Monatsende.

Wie läuft der Kündigungsprozess ab?

Bei einer Kündigung muss die bisherige Krankenkasse innerhalb von 14 Tagen eine Kündigungsbestätigung ausstellen. Diese muss sich auf § 175 SGB V berufen, um als formelle Kündigungsbestätigung zu gelten. Um einen reibungslosen Kassenwechsel zu gewährleisten, benötigen wir die Kündigungsbestätigung rechtzeitig vor dem Mitgliedschaftsbeginn bei der HEK. Beachten Sie bitte hierbei, dass der Arbeitgeber bzw. die zur Meldung verpflichtete Stelle rechtzeitig über den Kassenwechsel informiert werden muss und gegebenenfalls eine weitere Nachbearbeitung erforderlich ist. Die HEK kann eine Mitgliedsbescheinigung nur ausstellen, wenn die Kündigungsbestätigung der bisherigen Kasse vorliegt.

Hilfestellungen zum Thema "Abrechnung der Aufwandsentschädigung" geben wir Ihnen hier

Wann erhalten Sie Ihre Aufwandsentschädigung?

Sie erhalten Ihre Aufwandsentschädigung, nachdem die Mitgliedschaft wirksam geworden ist, also nach Beginn der Mitgliedschaft. Die Abrechnungen erfolgen immer bis zum 15. eines jeden Monats.
Beginnt die Mitgliedschaft im laufenden Monat, erfolgt die Auszahlung mit der nächsten Abrechnung im Folgemonat.

Wann erhalten Sie keine Aufwandsentschädigung?
  • Eine Vergütung erfolgt nicht, wenn der Neukunde vorher bereits bei der HEK versichert war und sich noch in einer Bindungsfrist befindet.
  • Wenn die Mitgliedschaft storniert werden musste (z.B. aufgrund einer fehlenden Kündigungsbestätigung der Vorkasse).

Hilfestellungen zum Thema "Webinare" geben wir Ihnen hier

Wie melde ich mich zu einem Webinar an?

Und so funktioniert´s:

1. Nachdem Sie sich für ein Webinar registriert haben, erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail mit allen notwendigen Informationen. Bis zum Start des Online-Seminars, werden Sie noch zweimal per E-Mail erinnert.

2. Damit die Weiterbildungszeit Ihrem „gut beraten Konto“ gutgeschrieben werden kann, benötigen wir zwingend Ihre „gut beraten Kontonummer“ (18-stellig nach dem Format JJJJMMTT-XXXXXX-XX). Bitte halten Sie diese zum Webinar bereit und tragen diese zum Ende des Webinars im Feedbackbogen in das dafür vorgesehene Feld ein.

3. Ab ca. 15 Minuten vor Beginn des Online-Seminars können Sie den virtuellen Seminarraum betreten.

4. Folgen Sie nun den weiteren Anweisungen aus der Bestätigungs-E-Mail.

5. Rufen Sie sich den in der E-Mail enthaltenen Link auf und melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an. Geben Sie bitte Ihren vollständigen Vor- und Zunamen, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Postleitzahl an.

6. Dann wählen Sie sich in die Telefonkonferenz ein und geben nach der Aufforderung die notwendigen Kennnummern ein. Diese finden Sie ebenfalls in der Bestätigungs-E-Mail.

7. Um Störgeräusche zu vermeiden, werden alle Teilnehmer bei Betreten des virtuellen Seminarraums stumm geschaltet. Während des Webinars haben Sie die Möglichkeit mittels Handzeichen auf sich aufmerksam zu   machen. Wir schalten Sie dann frei und können Ihre Frage für alle Teilnehmer beantworten. Zusätzlich können Sie selbstverständlich auch die Chat-Funktion nutzen.

Wir sind für Sie da

Antrags-Hotline
VP-Hotline